Maklerprovison- Wer zahlt diese und wie hoch darf sie sein ?

Der Immobilienmakler ist nach Entstehung des Lohnanspruchs berechtigt eine Maklerprovision für seine Leistungen zu erhalten. Die Höhe der Provision ist regional unterschiedlich und obliegt häufig der Verhandlung. Die Gesetzgebung dazu ändert sich aktuell und sieht ab 2021 folgendes vor: Verkäufer einer Immobilie welche einen Makler beauftragt haben, sollen künftig mindestens die Hälfte der Provision entrichten.
Sobald die vom Verkäufer eingegangene Provision nachgewiesen wird, ist der Käufer verpflichtet seinen Anteil zu leisten. Dieser darf höchstens 50% betragen. Auf Zusage die Maklerprovision gegen vertragsmäßige, verdienstliche Tätigkeit zu leisten bedeutet dies den Abschluss eines Maklervertrags. Kommt beispielsweise ein Immobilienkaufvertrag durch die Vermittlung eines Maklers zustande, unterliegt aktuell auch noch der Käufer hier einem Maklervertrag und ist verpflichtet die Maklerprovision zu leisten.

Die Widerrufsbelehrung- Was hat Sie zu bedeuten?

Der Makler ist gesetzlich dazu verpflichtet mit dem Exposé eine Widerrufsbelehrung zu versenden. Laut Gesetzeslage muss die Belehrung verschickt werden, sobald sich Kaufinteressenten einer Immobilie näher informieren möchten. Das Bürgerliche Gesetzbuch besagt, dass Immobilienmakler ihre Kunden auch im Fernabsatzgeschäft
über Ihr Widerrufsrecht aufklären müssen – hier gilt ein ähnliches Prinzip wie im Onlinehandel. Das Widerrufsrecht ist auf 14 Tage befristet und beginnt ab Übersendung der Widerrufserklärung. Häufig entsteht jedoch Verwirrung, wenn mit dem Exposé eine Belehrung versendet wird. Viele Interessenten befürchten, dass Sie die Maklerprovision ohne einen Kaufabschluss bezahlen müssen. Hier gilt zu wissen:
Der Maklervertrag entsteht durch zwei Willenserklärungen- die Online-Anforderung des Exposés durch den Interessenten und die Übersendung des Exposés oder die Terminvereinbarung zur Besichtigung. In diesem Falle unterliegt der Makler der Aufklärungspflicht und hat daher eine Widerrufserklärung zu übermitteln.

Wer zahlt die Maklergebühren?

Die Einführung des Bestellerprinzips sorgt dafür, dass bei der Vermittlung einer Immobilie im Vermietungsbereich der Besteller (in der Regel der Eigentümer) die Maklerprovision zu entrichten hat. Bei der Vermittlung von Mietverträgen ist die Provision auf zwei Nettokaltmieten im Wohnbereich, auf drei NKM im Gewerbebereich zuzüglich Mehrwertsteuer durch die Gesetzgebung begrenzt. Im Verkauf macht die
Maklerprovision einen Großteil der Kaufnebenkosten aus, von daher wird angestrebt, die Provision hälftig zu teilen. Soll allein der Besteller, also der Verkäufer die Provision zahlen, wird er diese vermutlich auf den Kaufpreis der Immobilie aufschlagen.
Grundsätzlich sollte ein guter Immobilienmakler für beide Vertragsparteien konstruktiv vermitteln können.

3 Seitenhof in Nordsachsen

Zum Verkauf steht ein interessantes Wohngebäude mit großzügigem Grundstück und Nebengelass in ruhiger Dorf Lage. Das Hauptgebäude verfügt über Highlights, wie alte Dielen, alte original Holztüren, Fliesen und ursprünglicher Raumaufteilung, also kleinere Zimmer, davon aber viele. Ausbaureserve im Dach und Nebenräumen möglich. Heizung und Elektrik top, Sanitär und Küche muss noch aufgearbeitet werden. Preis – und Lageinformationen nur auf schriftliche Anfrage unter Angabe vollständiger Anschrift und Kontaktdaten.

zum Verkauf …….

..traumhaftes mediterranes Anwesen ca. 20 min von Leipzig entfernt. Die TOP Eckdaten: 240 qm Wohnfläche, Gästehaus, Partyscheune vom Feinsten, 5000qm Land, Privatgarten, Sauna, diverse Einrichtung, EBK, Pool und super Zustand. Anfragen bitte schriftlich unter Angabe vollständiger Kontaktangaben, wie Name, Anschrift, Tel. Nr., E-Mail unter info@makler-mumm.de

Storytelling macht Spaß !

Meine Videos zum Thema #Makeln oder Mogeln greifen Themen auf, die mir im Makleralltag begegnen. Da gibt es Gier, Lügen, Mängel, Missverständnisse, Vorurteile über Makler und ganz viel Abenteuer mit unterschiedlichen Menschen und Interessen. Die Geschichten dazu erzähle ich in meinen Videos und versuche ein Stück weit zu zeigen, dass wir uns nicht allzu ernst nehmen müssen, nicht gar zu wichtig sind und vor allem über uns selbst lachen können. Das versteht nicht jeder, aber die Autorin #Petra Winkler fand es gut und hat mir einen Platz in ihrem Buch #Storytelling eingeräumt. Hier führt sie erfolgreiche Praxisbeispiele auf. Vielen Dank dafür !

Montag

So ein Tag….so wunderschön wie….

heute. So heißt es im Lied. Im Makleralltag beginnt dieser Montag mit einem Termin. Ein Mann rief mich an und gab an ca. 600qm Fläche vermieten zu wollen. Pünktlich m 10 Uhr stehe ich vor dem Objekt. Er öffnet in Unterhose die Tür, tritt vor den Eingang und bittet dann doch um 2 Minuten. Angezogen öffnet er erneut und mit ihm stehen zwei riesige Hunde im vergilbten Eingang. Sie springen an mir hoch, riechen in jedes Loch, auch in meiner Tasche, im Mantel eben überall. Er sagt nichts. Ich betreten einen nebligen Raum, welcher früher ein Ladengeschäft war. Vor den bodentiefen Fenstern hängen schwere Vorhänge. Der Raum ist mit Nikotin praktisch überschwemmt und hermetisch abgedunkelt. Kaffee und Wasser lehne ich ab und setze mich an den ranzigen dunklen Tisch. Mein Kunde zieht geräuschvoll seine Nase hoch und röchelt ein wenig, wegen des folgenden Schluckreizes. Ich frage nach dem Baujahr des Hause. Er habe keine Ahnung, sagt er. Er will hier vermieten und da er nicht liquid ist, möglichst schnell und nicht nur den Laden, auch die Wohnungen, die Nebengebäude und eben alles. Aha, denke ich und frage nach Grundrissen. Hat er keine, sagt er. Hm, langsam rückt eine Entscheidung in meinen Gedanken heran, obwohl ich Grundrisse auch anfertigen lassen kann. Was ist den mit einem Energieausweis? frage ich weiter, obwohl ich weiß, dass dieser sehr umstritten ist. So eine Scheiße ruft er laut, zieht erneut geräuschvoll in die Nase….Denken Sie sich was aus, Sie sind der Makler…….

Da kommen wir leider nicht zusammen, sage ich. Er: RAUS und zeigt mit dem gelben Raucherfinger zur gelben Tür. Pfffhhhuuuu….bin ich froh !!!!

Aktuelle Verkaufsobjekte

Wenn Sie nach einer Immobilie suchen, so fragen Sie mich doch einfach ! Ich halte mein Diskretionsversprechen gegenüber den Eigentümern und Kunden, welche ihr Verkaufsobjekt nicht im Internet finden wollen. Von daher gebe ich Detailinfos von Objekten, die aktuell zum Verkauf stehen gern an die Kunden heraus, die mir vollständige Kontaktdaten geben, damit auch Eigentümer wissen, mit wem sie es zu tun haben. EFH im Norden  MFH in Leipzig Herrschaftlicher Wohnsitz im ländlichen Südraum Leipzig
architecture-bird-s-eye-view-building-exterior-2703519

#ReinundReden

…..ist aus der Idee entstanden, wieder mehr miteinander ins Gespräch zu kommen. Eher ungezwungen und ohne Vorgaben an Dresscode, Themen, Teilnehmerzahl oder Zugehörigkeit. Einfach Mit-Menschen zusammenbringen. Basis dafür bilden mein kleines gemütliches Büro, mit interessanter Kunstausstellung von #FranziskaMorgner und ihren #Schnibbelbildern und meine Bereitschaft, auch einfach mal zuzuhören. Am Dienstag und Donnerstag habe ich mich für Sonderöffnungszeiten entschieden und erfahre von Nachbarn, Gästen oder zu Bekannten gewordenen Mitmenschen, was ihnen geschehen ist in ihrem Leben, welche Sorgen sie haben, wo sie Hilfe benötigen und was sie noch einmal gern tun würden.

#ReinundReden weiterlesen

Warum ein Makler auch NEIN sagen muss !


NEIN zu sagen, fällt vielen Menschen schwer. Wenn der Mensch ein Makler ist, wird das NEIN sagen ganz sicher belohnt. Die Objekte im Immobiliensegment sind sehr unterschiedlich. Die Kriterien, welche das Objekt ausmachen müssen zu den Suchkriterien des möglichen Interessenten passen. Im Idealfall hat der Makler zum Objekt auch den passenden Kunden. In den meisten Fällen ist dies nicht der Fall…und so macht es Sinn, auch einmal NEIN zum Objekt zu sagen, wenn man als Makler nicht die passenden Kunden hat oder auch zum Kundenobjekt NEIN zu sagen, wenn man als Makler nicht darauf spezialisiert ist.

Warum ein Makler auch NEIN sagen muss ! weiterlesen

Neues Video – „Makeln oder Mogeln?! – Folge 9 – Diskretion „

Oft klingelt es an meiner Tür. Oft stehen Menschen davor, die mich zwischen Tür und Angel nach Eigentümern befragen, Informationen über Objekte haben wollen und tasächlich glauben, Makeln geht so ganz nebenbei. Diskretion ist gefragt und manchmal auch eine richtige ANSAGE.
Neues Video – „Makeln oder Mogeln?! – Folge 9 – Diskretion „ weiterlesen

Wissen Teilen bei der iba Leipzig

Ich freue mich auf die 3 Januarwoche 2019. Zum Thema „Einführung in das Immobilienmanagement“ darf ich Dual Studierenden mein Wissen aus dem Immobilienbereich vermitteln. Mitten in Leipzig am Markt, in einer großartigen Immobilie, unter besten Lernbedingungen können die meist neugierigen Frischlinge ihren Wissensschatz erweitern und zudem direkt mit der Praxis verbinden. Ein schönes Lernmodel, spannende und vielseitige Themen, Abwechslung und vor allem auch für mich Weiterbildung in Bezug auf Neues Denken und nachhaltige Ideen zum Umgang mit dem Thema Immobilienverkauf, Vermietung, Erhalt und Entwicklung unter Einbezug ganz interessanter sozialer Aspekte, hoffe ich.

Auf geht’s zu neuen Taten. https://www.iba-leipzig.com/