Warum ein Makler auch NEIN sagen muss !


NEIN zu sagen, fällt vielen Menschen schwer. Wenn der Mensch ein Makler ist, wird das NEIN sagen ganz sicher belohnt. Die Objekte im Immobiliensegment sind sehr unterschiedlich. Die Kriterien, welche das Objekt ausmachen müssen zu den Suchkriterien des möglichen Interessenten passen. Im Idealfall hat der Makler zum Objekt auch den passenden Kunden. In den meisten Fällen ist dies nicht der Fall…und so macht es Sinn, auch einmal NEIN zum Objekt zu sagen, wenn man als Makler nicht die passenden Kunden hat oder auch zum Kundenobjekt NEIN zu sagen, wenn man als Makler nicht darauf spezialisiert ist.

Fragen Sie den Makler ihrer Wahl, auf welche Objekte seine Tätigkeit ausgerichtet ist. Hat er eher mit Gewerbeimmobilien zu tun, wird er nicht die Spezifik einer Erdgeschosswohnung kennen und auch nicht die Argumente der Mietinteressenten. Verkauft er Mehrfamilienhäuser und Anlageobjekte ist das Gartengrundstück auf dem Land eher nicht seine Spezialität. Alleskönner gibt es schon auf Grund der Spezifik vieler Objekte eben nicht. Kunden glauben, derjenige Makler, welcher die meisten Objekte im Internet veröffentlicht, sei der Beste. Dies kann sogar ein Hinweis auf das Gegenteil sein. Möglich ist dass der Kollege keine gut gepflegte Kundendatei hat und übers Internet hofft, Masse zu generieren. Oder er sammelt Interessentendaten. Es kann auch vermutet werden dass er wegen der vermeintlichen Vielzahl an Objekten einfach nur häufiger geklickt wird. Diese Art Masse ist kein Beleg für gute Maklertätigkeit.

Einen guten Makler macht weit mehr aus, als viele Objekte in den Portalen. NEIN sagen, Position beziehen, Argumente zum Für oder Wider bringen, Gemeinschaftsgeschäft anstreben, wenn die eigenen Objekte nicht passend sind und vor allem offen mit den Kunden sprechen. Im Gespräch bekommt man schnell ein Gespür, ob sich Denkweisen decken, ob verstanden wurde, dass wir Makler ganz unbedingt auch Moderatoren sind, zwischen zwei völlig verschiedenen Interessen. Der Einkäufer möchte so günstig wie möglich kaufen, der Verkäufer so teuer wie möglich verkaufen. Wem es als Makler nicht gelingt diese unterschiedlichen Interessen zu einem guten Geschäft für ALLE Beteiligten zusammenzubringen, konstruktiv zu denken, Argumente zu transportieren und zu vermitteln um am Ende Zufriedenheit für die Marktteilnehmer zu schaffen, dem nützen auch viele veröffentlichte Objekte nicht. Also auch hier wieder ein ehrliches NEIN zu den Dingen die man nicht leisten kann, dafür ein klares JA zu Vertrauen, Marktkenntnis, Mut und Sachverstand. Dies ist schließlich auch eine Art Lohn.


Ein Gedanke zu „Warum ein Makler auch NEIN sagen muss !

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.